Nach der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11.02.2004 (sog. „Fluggastrechte-Verordnung“) stehen Fluggästen bei

Nichtbeförderung,

Flugannullierung und

Flugverspätung

gegen die Fluggesellschaft Entschädigungsansprüche zwischen 250 € und 600 € je Fluggast zu. Maßgeblich für die Höhe der Entschädigung ist u.a. insbesondere die Flugstrecke.

Anwendbar ist die Fluggastrechte-Verordnung auf alle Flüge, die von europäischen Fluggesellschaften durchgeführt werden oder von Flughäfen innerhalb der EU starten.

Da die Fluggesellschaften geltend gemachte Entschädigungen erfahrungsgemäß nur sehr zögerlich oder gar nicht zahlen, empfiehlt sich die Beauftragung eines Rechtsanwalts. Gerne sind wir Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche behilflich.