Unserem Mandanten waren durch online-Sportwetten bei einem Sportwettenanbieter erhebliche Verbindlichkeiten gegenüber PayPal entstanden. Die Einzahlung der Wettbeträge auf das Benutzerkonto erfolgte über PayPal. Im Lastschriftverfahren versuchte PayPal mehrfach erfolglos, die jeweiligen Beträge vom Konto unseres Mandanten einzuziehen. PayPal belastete das Nutzerkonto unseres Mandanten in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Gemäß 1. Glücksspieländerungsstaatsvertrag ist die Veranstaltung von Glücksspiel im Internet verboten. Online-Sportwetten sind nur mit einer Konzession gestattet. Zudem ist die Mitwirkung an Zahlungen im Zusammenhang mit unerlaubtem Glücksspiel verboten.

Wir wiesen PayPal schriftlich auf die geltende Rechtslage hin. Daraufhin verzichtete PayPal auf die weitere Geltendmachung von Forderungen gegenüber unserem Mandanten und kündigte das Nutzerkonto.

Sollten Sie sich in einer ähnlichen Situation befinden, kontaktieren Sie uns frühzeitig. Wir unterstützen Sie bei der Abwehr der Forderungen.