Ab dem 01.05.2014 tritt das neue Fahreignungsregister in Kraft und löst das bisherige Verkehrszentralregister ab. Eine Neuerung besteht darin, dass zukünftig nur noch drei Verstoß-Kategorien vorhanden sein werden, die mit Punkten von 1, 2 oder 3 Punkten bewertet werden (zuvor bestand ein System mit 1-7 Punkten).

Das neue Fahreignungsregister unterscheidet folgende Verstöße

  1. Ordnungswidrigkeit ohne Fahrverbot: 1 Punkt
  2. Ordnungswidrigkeit mit Fahrverbot oder Straftat ohne Entziehung der Fahrerlaubnis: 2 Punkte
  3. Straftat mit Entziehung der Fahrerlaubnis: 3 Punkte 

Die eingetragenen Punkte werden zukünftig nach folgendem System verfallen

  1. Ordnungswidrigkeit ohne Fahrverbot: Punkte verfallen nach 2,5 Jahren
  2. Ordnungswidrigkeit mit Fahrverbot oder Straftat ohne Entziehung der Fahrerlaubnis: Punkte verfallen nach 5 Jahren
  3. Straftat mit Entziehung der Fahrerlaubnis: Punkte verfallen nach 10 Jahren

Weitere wichtige Änderungen:

Die Eintragung von Punkten in das Fahreignungsregister erfolgt zukünftig erst ab einem Bußgeld von 60 € statt bisher 40 €. Es werden nur Verstöße eingetragen, die „verkehrssicherheitsrelevant“ sind. Sonstige Verstöße bleiben unberücksichtigt

Außerdem werden einzelne Bußgeldregelsätze erhöht. Hier die wichtigsten:  

  • Winterreifenpflicht: 60,00 €
  • Parken an unübersichtlichen Stellen und Rettungsfahrzeug behindert: 60,00 €
  • Liegen gebliebenes Fahrzeug nicht ausreichend kenntlich gemacht: 60,00 €
  • Falsche Beleuchtung bei Regen, Nebel oder Schneefall: 60,00 €
  • Vorfahrt- oder Rotlichtverstoß: 70,00 €
  • Versäumnis der Frist für die HU von mehr als vier Monaten: 60,00 €
  • Handyverbot: 60,00 €